Wanderportal starten  Home  Sitemap  Suche

Vorheriger  Nächster  Druckversion  PDF-DRUCK

Preußensteig

Vom Deutschen Wanderverband
als Prädikatsweg zertifiziert

Preussensteig-Logo

Durch den Teil des Kuseler Musikantenlandes, der nicht - wie der weitaus größere Teil - zu Bayern, sondern zu Preußen gehörte, führt der Preußensteig. Häufig wird man am Weg Grenzsteine sehen, die auf einer Seite mit "KB", auf der anderen mit "KP" gezeichnet sind, und so die beiden Königreiche voneinander schieden. Höhepunkte des anspruchsvollen Rundweges sind die Burg Lichtenberg und der Aussichtsgipfel Herzerberg.

Auf grasigen Wegen, Waldwegen und Feldwirtschaftswegen erschließt der Preußensteig eine weiträumige, teils bäuerliche, teils bewaldete Hügellandschaft. Spektakulär der Startpunkt: Die fast 300 m lange Burg Lichtenberg beherbergt das Musikantenland-Museum (die Region war berühmt für ihre bestens ausgebildeten Wander-
musikanten), das Pfalzmuseum für Naturkunde und das Urweltmuseum Geoskop, dazu eine moderne Jugend-
herberge und ein gepflegtes Burgrestaurant. Vom Turm, der über eine Holztreppe erstiegen werden kann, schweift der Blick über weite Teile des Nordpfälzer Berglandes.

Von der Burg geht es hinunter nach Diedelkopf (hier verdiente sich Miroslav Klose seine ersten fussballerischen Meriten), durch das stille Landschaftsschutzgebiet Holzbachtal auf den aussichtsreichen Anieshügel, zum Naturschutzgebiet Steinberg und vorbei an dem verlassenen Gehöft Schwarzbornermühle an den Fuß eines langen Höhenzuges, der das Pfälzer Bergland vom Hunsrück trennt.

Ein längerer Aufstieg führt dann auf den 580 m hohen Herzerberg, einen großartigen Aussichts-
punkt mit einem vom Donnersberg bis zum saarländischen Höcherberg reichenden 250-Grad-Panorama. Nach einem recht steilen Abstieg gelangt man auf Waldsaumwegen zur Burg Lichtenberg.

 

Prospekt downloaden

Ort: Thallichtenberg bei Kusel

Anreise mit dem PKW: Über A62

Anreise mit der Bahn:  
Bahnlinie Landstuhl-Kusel oder Türkismühle-Kusel

Start: Parkplatz der Burg Lichtenberg bei Thallichtenberg (381 m)

Alternativeinstiege: Kusel-
Diedelkopf oder
Querung der L 349 bei Pfeffelbach

Länge: 28 km

Anstieg: 770 Höhenmeter

Route: Burg Lichtenberg - Kusel-
Diedelkopf - 
Landschaftsschutz-
gebiet Holzbachtal -
Anieshügel - 
Naturschutzgebiet Steinberg -
Querung der L 349 -
Aussichts-
punkt Herzerberg-Gipfel -
Querung
der L 176 -
Burg Lichtenberg

Zoom

Karte: "Westpfalz-Mitte", LVermGeo
(ISBN 978-3-89637-413-4)

Einkehr am Wege: Burgschänke Burg Lichtenberg, Hotel in Thallichtenberg

Regionale Tourist-Infos:
Pfälzer Bergland

Tourismusgemeinden: Kusel

Besuchenswert in der Nähe:
Burg Lichtenberg, Remigiusberg (Probsteikirche, Michelsburg), Wildpark Potzberg


© www.wanderportal-pfalz.de 2016 - palzvisit Touristik-Service

  
 

 Anzeigen:

In der Umgebung der Tour:

Hotel Am Schloss Rockenhausen

Am Fuß des Donnersberges, mit Bistro und Restaurant