Die Wälder

Ausdehnung

Holz - die wichtigste Einnahmequelle der WaldbauernDer Naturpark Pfälzerwald gilt als das größte zusammenhängende Waldgebiet Deutschlands.

80 % seiner Fläche sind von Wald bedeckt. Im zentralen, im nördlichen und im südwestlichen Pfälzerwald gibt es Waldregionen, in denen der Wanderer - so er das möchte - über Stunden keine Siedlung berührt. Der Kontrast zwischen diesen Wäldern und den offengehaltenen Tälern macht einen großen Teil des Reizes im Pfälzerwald aus.

Baumbestand

Mischwaldszenerie im südwestlichen Pfälzerwald In weiten Bereichen präsentiert sich der Pfälzerwald als Mischwaldgebiet, dominiert von 49% Kiefern, 20% Buchen, 11% Fichten und 8% Eichen; dabei nehmen die Kiefernbestände von West nach Ost zu. Eine Besonderheit der Region sind die Kastanienwälder am östlichen Rand des Naturparks, wie die Weinreben ein Erbe der Römerbesiedelung.

 

 

  
 

 Anzeigen:

Buchtipp:

Der Pfälzer Wald. Pflanzen, Tiere, Felsen  mehr ...

Andere Pfalz-Führer ...