Wanderportal starten  Home  Sitemap  Suche

Vorheriger  Nächster  Druckversion  PDF-DRUCK


Rimbachsteig

Vom Deutschen 
Wanderinstitut
 
als "Premiumweg" 
zertifiziert

Logo Rimbachsteig

Ein Weg der Superlative: Wilde Bergkämme, die Buntsandsteinwunder des Wasgaus und weitläufige offene Tallandschaften verbinden sich hier zu einem unvergesslichen Erlebnis. Auf ausgesucht schönen Pfaden verbindet die außerordentlich abwechslungsreiche Route die Höhenzüge beidseits des Rimbachtales mit den hübschen Talorten Schwanheim und Darstein. Drei Gipfelanstiege und einige kleinere Zwischenanstiege summieren sich zu stolzen 800 Höhenmetern, ein durchaus sportliches Unternehmen also. Dafür plant man großzügig Zeit ein - acht spektakuläre Aussichtspunkte, einige Einkehrmöglichkeiten und eine Vielzahl einzigartiger Rastplätze wollen in Ruhe genossen sein.

Schon am Beginn des Weges auf einem Fahrradweg im Rimbachtal können wir die wichtigsten Punkte der Route identifizieren: Den Nesselberg vor uns, den langgezogenen Bergrücken des Wolfshorns zur Linken und den Immersberg zu Rechten. Der erste Anstieg führt auf den Nesselberg (356 m), dessen langestrecktes Felsmassiv wir ausgiebig erkunden (der Gang zur Felsspitze ist etwas ausgesetzt!).

Ein langgezogener Aufstieg führt jetzt zum Hühnerstein, einem bizarren Felsturm, der über eine gewagte  Himmelsleiter erstiegen werden kann. Immer auf dem Bergrücken geht es nun über den höchsten Punkt der Tour, das Wolfshorn (477 m), zum Aussichtspunkt Kühhungerfelsen und zur hübsch gelegenen Wasgauhütte des Pfälzerwald-Vereins.

Nach einem moderaten Abstieg entlang einer steilen Bergflanke umrunden wir den auf einer Bergkuppe thronenden Haselstein (auf einem schmalen Pfad kann man auch zum Felsen hinauf steigen) und schlendern dann durch aussichtsreiche Streuobstwiesen und am Rastplatz Kochelsteinhütte vorbei ins Dörfchen Darstein.

Der Immersberg beschert uns einen Aussichtspunkt direkt gegenüber der Burgruine Lindelbrunn, einen exquisiten Rastplatz am Häuselstein und die stahlseilgesicherte Besteigung des mächtigen Hockersteins. Durch Kastanienwald und an einer Mariengrotte mit Kreuzweg vorbei kommen wir zurück nach Schwanheim.

Ort: Schwanheim (230 m), Darstein

Anreise mit dem PKW: Von der Bundesstraße 10 zwischen Landau und Pirmasens nach Wilgartswiesen, in der Ortsmitte Abzweigung nach Schwanheim

Anreise mit der Bahn: Bahnlinie Karlsruhe-Saarbrücken, Bahnhof Hauenstein, Bus nach Schwanheim

Start: Schwanheim Ringstraße (alternativ: Darstein)

Länge: 18 km

Anstieg: 830 Höhenmeter

Route: Rimbachtal - Nesselberg - Hühnerstein - Wolfshorn - Kühhungerfelsen -  Wasgauhütte - Haselstein - Darstein - Immersberg - Häuselstein - Hockerstein

Zoom

Karte: "Hauenstein & Trifelsland", Pietruska-Verlag (ISBN 978-3-934895-88-1)

Einkehr am Wege:
Wasgauhütte PWV (Öffnungszeiten),
Gaststätten in Schwanheim und Darstein

Regionale Tourist-Infos:
Tourismusregion Hauenstein
Südwestpfalz

Besuchenswert in der Nähe:
Schuhmuseum, Schuh Outlet Center


© www.wanderportal-pfalz.de 2012 - palzvisit Touristik-Service

  
 

 Anzeigen:

Partner dieser Rubrik:


Die Dachmarke der Pfälzer Prädikats- und Premiumwege.

Ein Angebot der Pfalz-Touristik


Urlaubsregion

Naturgenuss rund um das Deutsche Schuhdorf

In der Umgebung der Tour:

Hotel-Restaurant Felsentor

Ihr Tor zu Gastlichkeit im Pfälzerwald

In der Umgebung der Tour:

Wochenendhaus
am Teufelstisch

Das ganz besondere Ferienerlebnis

Villa Maria
Stilvolle Frühstückspension in einem zentral gelegenen Fachwerkdorf