Wanderportal starten  Home  Sitemap  Suche

Vorherige  Nächste  Druckversion

Burg 55: Lichtenberg

Die längste Burganlage Deutschlands

Gesamtzeit: 5-50 Minuten

Die Burg: Von den Grafen von Veldenz im 13. Jh. erbaute 425 m lange Anlage hoch über dem kleinen Örtchen Thallichtenberg, bei einem Großfeuer 1799 zerstört, seit 1922 Jugendherberge, Musikantenland-Museum, Urweltmuseum, Restaurant; gut erhalten sind der viereckige Bergfried (als Aussichtsturm zugänglich), die Außenmauer, die Burgtore und die Burgkapelle (mehr ...)

Ort: Thallichtenberg, Kusel

Start für Variante 1: Ortsmitte Thallichtenberg

Start für Variante 2: Parkplatz an der Burg 

Karte 1:25.000: "Westpfalz Mitte - Pfälzer Bergland mit Westpfälzischer Moorniederung", LVermGeo (ISBN 978-3-89637-413-4)


Mehr als zweihundert Jahre prägten die Burggründer, die Grafen von Veldenz die Geschicke dieser kolossalen Burganlage. Nach dem Aussterben derer von Veldenz ging die Burg für über drei Jahrhunderte in den Besitz der Herzöge von Pfalz-Zweibrücken über. Im 17. Jahrhundert verwahrloste Burg Lichtenberg, obwohl sie als einzige pfälzische Burg heil die Zerstörungswellen der Bauernkriege und des Pfälzischen Erbfolgekrieges überstanden hatte. 

Variante 1 (40-50 Minuten): Von Thallichtenberg direkt hinauf zur alles überragenden Burg. Mit ihrer schönen Aussicht auf die Stadt Kusel und das Kuseler Musikantenland, den beiden Museen (Musikantenland-Museum, Urweltmuseum "Geoskop") und dem Burgrestaurant taugt die Burg fast für eine Halbtags-Unterhaltung. Wandertouristische Bedeutung erhielt Burg Lichtenberg durch den 2013 eröffneten Prädikatsweg Veldenz Wanderweg, der hier beginnt und über 62 km nach Lauterecken im Glantal führt.

Variante 2 (vom Burgenparkplatz, 5 Minuten)


Benachbarte Wanderungen:

Prädikatsweg Veldenz Wanderweg


© www.wanderportal-pfalz.de 2015 - palzvisit Touristik-Service

Einkehr:
Burgrestaurant

Regionale Tourist-Infos: Kuseler Musikantenland Pfälzer Bergland

In der Nähe zu empfehlen:
Draisinentour Kusel-Lauterecken