Wanderportal starten  Home  Sitemap  Suche

Vorherige  Nächste  Druckversion  PDF-DRUCK

Rundwanderung 17: Römerfels
und Schwarzmühlwoog

Die Amis sind weg!

Route (14,5 km): Parkplatz am Rohrwoog - 1 Rohrwoog - 2 Hohlwoog - 3 Biegdental - 4 Nissengrotte - 5 Wegspinne - 6 Römerfels - 7 Wegspinne - 8 Schwarzmühlwoog - 9 Gesundbrunnen - 10 Schwarzmühltal - Parkplatz am Rohrwoog

Karten 1:25.000: "Westl. Wasgau mit Dahn", LVermGeo (ISBN 978-3-89637-403-5) oder "Dahner Felsenland", Pietruska-Verlag (ISBN 978-3-934895-95-9)

Film zum Römerfels  Film zum Rohrwoog


Der politische Zusammenbruch des Ostblocks hatte auch für den passionierten Pfalzwanderer erfreuliche Folgen: Ehemalige US-Camps wurden nach und nach verlassen und der wandernden oder radelnden Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Heute findet man dort eine eigenartige Mischung aus militärischen Relikten und Urwald vor. Unsere Tour führt zu Beginn durch ein solches Camp. Sie ist ganzjährig attraktiv, bietet allerdings im Sommer als zusätzliche Leckerbissen blühende Seerosen und ausgezeichnete Bademöglichkeiten im moorig-samtigen Rohrwoog.

Die beiden Badeweiher am Rohrwoog lassen wir vorerst - links liegen und gehen auf einem Asphaltsträßchen in das ausgedehnte Gelände, das früher zum Camp Dahn gehörte. Am seerosengeschmückten Hohlwoog, den wir nach 15 Minuten erreichen, wechseln wir über den Deich zur anderen Talseite, um auf einem schmalen US-Sträßchen an schöner Feuchtlandschaft vorbei talaufwärts zu wandern. Einige verbliebene Raketenbunker bieten inmitten dieser Ursprünglichkeit ein außergewöhnliches Bild. Bald stoßen wir auf das breitere, vom Rohrwoog heraufziehende Militärsträßchen, dem wir weiter talaufwärts folgen.

Jetzt heißt es aufpassen, da der Weg durch das Biegdental zum Römerfels nicht beschildert ist: Wir ignorieren die seitlich abzweigenden Asphaltvarianten und nehmen dann den ersten nach rechts führenden Forstweg. Anfangs geschottert, dann zunehmend grasbewachsen führt uns dieser Weg stetig leicht bergauf.

Kurz hinter der Nissengrotte, einem oft ausgetrockneten, unscheinbaren Brünnchen, liegt eine Wegspinne, an der - markiert - der letzte Teil des Anstiegs beginnt.

Etwas steiler, aber zügig kommen wir zum sehr aussichtsreichen Römerfels (376 m), den wir über luftige Leitern ersteigen. Im Norden schauen wir bis in den zentralen, menschenleeren Pfälzerwald um Johanniskreuz, im Süden bis zum pfälzisch-elsässischen Grenzkamm, der Nahblick wird von Dahn, dem Zentrum des Felsenlandes, dominiert.

Wir gehen zurück zur Wegspinne und folgen der Beschilderung "Erfweiler/Finstertal". Ein wunderbar weicher, tannennadelgepolsterter Pfad führt uns jetzt lange zwischen Farn und Heidelbeergestrüpp durch lichten Mischwald, bis wir auf einen Schotterweg stoßen. Diesem folgen wir einige Minuten nach rechts, um dann an einer Weggabelung ohne Markierung einen breiten Weg nach links zu nehmen.

Leicht absteigend kommen wir bald zum sehr einsamen, malerisch-verträumten Schwarzmühlwoog (246 m), einer der charakteristischen Wooge des Pfälzerwaldes. Sein Zufluss schwächelte einige Jahre, hat sich aber seit 2013 so erholt, dass der Wasserspiegel fast wieder seinen Höchststand erreicht hat.

Auf der abschließenden Talwanderung lohnt sich bei großem Durst ein fünfminütiger Abstecher zum Gesundbrunnen, eine jener seltenen Quellen, die Taube sehend und Blinde hörend machen.

Dort, wo der lange, aber abwechslungsreiche Forstweg durchs Schwarzmühltal offenes Wiesengelände erreicht, biegen wir links ab und laufen entlang der Wiesen gemütlich zurück zu den Rohrwoog-Weihern. Wer aufpasst, entdeckt unterwegs noch eine Quelle mit bestem Pfälzerwald-Wasser.


Variante: 
Verlängerung über Schutzhütte Vier Buchen. Ab Römerfels wie in Tourenbeschreibung, dann
aber nicht links ab, sondern auf bezeichnetem Hauptweg mit der Markierung "Hauenstein" bleiben. An der Wegapinne Vier Buchen links abwärts zum Schwarzmühlwoog.

Benachbarte Wanderungen: 
Premiumweg Hauensteiner Schusterpfad (wie in Variante oben zum Anschluss an der Schutzhütte Vier Buchen)
Premiumweg Dahner Rundwanderweg (Anschluss am Römerfels)
Rundwanderung 47 Rund um den Queichursprung (ab Römerfels beschildert in einer guten Stunde nach Erfweiler zum Ausgangspunkt)
Rundwanderung 50 Die Dahner Felsen- und Burgenrunde (Anschluss am Römerfels)
Naturspaziergang 29 Rohrwoog (gleicher Ausgangspunkt)
Stippvisite Felsen 13 Römerfels (Anschluss am Felsen)


© www.wanderportal-pfalz.de 2005 - palzvisit Touristik-Service

Ort: Hinterweidenthal (219 m)

Parken: Badeweiher Rohrwoog (226 m, von Hinterweidenthal Richtung Dahn, erstes Asphaltsträßchen links ab ins Seitental bis zu einer Schranke)

Länge: 14,5 km

Anstieg: 180 Höhenmeter

Schweiß: Wenig

Aussicht: Grandios (vom Römerfels)

Abgeschiedenheit: Groß

Orientierung: Anspruchsvoll


Einkehr am Wege: Keine

Felsbesteigungen: Römerfels

Burgen am Wege: Keine


In der näheren Umgebung:
Felslandbad Dahn
Badeweiher Rohrwoog bei Hinterweidenthal und Neudahner Weiher bei Dahn,
Wasgaufreibad Hauenstein,
Teufelstisch
mit Spielpark Teufelstisch bei Hinterweidenthal,
Burgruine Altdahn
,
Schuhmuseum Hauenstein

Regionale Tourist-Infos:
Dahner Felsenland
Tourismusregion Hauenstein
Südwestpfalz

Tourismusgemeinden:
Hinterweidenthal
Dahn
Hauenstein


Bilder zum Vergrößern anklicken!

Im Schwarzmühltal

Schwarzmühlwoog

  
 

 Anzeigen:

In der Umgebung der Tour:

Hotel-Restaurant Felsentor

Ihr Tor zu Gastlichkeit im Pfälzerwald

In der Umgebung der Tour:

Landhaus Felsengarten

Gästehaus mit Charme und Flair

Gästehaus Sonnenhöhe

Ihr Gästehaus zum Wohlfühlen

Fewos Haus Am Kirchberg

Im Herzen des Dahner
Felsenlandes

Hotel Eyberg

Hotel Resort, Sports & more

Ferienhaus
Am Schwalbenfelsen

Rad- und Wanderheim

In der Umgebung der Tour:

Ferienhaus
Am Schwalbenfelsen

Rad- und Wanderheim

Hotel Eyberg

Hotel Resort, Sports & more

In der Umgebung der Tour:

Wochenendhaus
am Teufelstisch

Das ganz besondere Ferienerlebnis

Villa Maria
Stilvolle Frühstückspension in einem zentral gelegenen Fachwerkdorf