Wanderportal starten  Home  Sitemap  Suche

Vorherige  Nächste  Druckversion  PDF-DRUCK

Rundwanderung 31: Drei-Burgen-Wanderung

Über Neu-Scharfeneck, Meistersel und Ramburg

Route (15,5 km): Ramberg - 1 Schutzhütte - 2 Burgruine Neu-Scharfeneck - 3 Wanderparkplatz Drei Buchen - 4 Burgruine Meistersel - 5 Wegspinne - 6 Höhenweg - 7 Schutzhütte am Hühnerberg - 8 Ramburgschenke - 9 Burgruine Ramburg - Ramberg

Karten 1:25.000: "Oberhaardt von Neustadt a.d.W.", LVermGeo (ISBN 978-3-89637-402-8) oder "Hauenstein & Trifelsland", Pietruska-Verlag (ISBN 978-3-934895-88-1)


Der Pfalz-Neuling, der von Landau kommend über die Bundesstraße 10 in den Pfälzerwald fährt, lässt sich allzu gerne von der Trifels-Anebos-Münz-Kulisse gefangen nehmen. Er ahnt nicht, welche Genüsse sich rechterhand rund um das Bürstenbinderdorf Ramberg auftun - zum Beispiel der hier vorgeschlagene, drei attraktive Burgen berührende Höhenweg inmitten großer kastanienreicher Wälder. Der Pfalzkenner allerdings weiß, dass sich hier am Wochenende sehr viel Volk tummelt und geht die Tour eher an einem Wochentag oder früh am Samstagmorgen.

Der Beginn des Aufstieges ist nicht markiert: Vom Parkplatz gehen wir auf die andere Straßenseite, wo man etwas linkshaltend die Mühlstraße findet. Nach wenigen Metern wird nach rechts in den Sonnenweg abgebogen. Beim Verlassen der Dorfes haben wir schon unser erstes Ziel im Blick, die Burg Neu-Scharfeneck. Wir umrunden ein Seitental des Dernbachtales, ziehen hinter einer Schutzhütte im Wald weiter aufwärts und nehmen dann einen nach links empor führenden steilen Pfad, der uns an einem Felsen vorbei zur Burgruine Neu-Scharfeneck (490 m) bringt. Diese Burganlage ist mit ihrer glänzenden Aussicht in den Wasgau und ihren riesigen Ausmaßen sicher eine der attraktivsten des Pfälzerwaldes. Ihre Schildmauer von 58 Metern Länge und 12 Metern Stärke ist die mächtigste der Pfalz.

Der Weiterweg nach Norden bleibt fast auf gleicher Höhe, führt zunächst über einen schönen Pfad und dann auf einem leider vom Forst kürzlich durchaus brutal geschobenen Weg zum Wanderparkplatz Drei Buchen (403 m). Drei Gehminuten entfernt liegt die gleichnamige Hütte des Pfälzerwald-Vereins - ein kurzer Abstecher sollte allemal drin sein! Der Parkplatz liegt auf dem Pass, über den man von Ramberg kommend hinüber ins Modenbachtal und zur Weinstraße gelangt. Er ist nicht nur am Wochenende stark frequentiert; dennoch  suchen wir vergeblich eine Markierung zur Burgruine Meistersel, einer der ältesten Burgen der Pfalz; immerhin finden wir eine Orientierungstafel.

Also hinauf zur gelegentlich auch Modenbacher Schloss oder Modeneck genannten Burg: Wir überqueren die Straße und nehmen dann nicht den mit „Ramburg/Heldenstein“ markierten Weg, sondern jenen, der weiter rechts beginnt. Nach etwa fünf Minuten zweigt bergwärts ein Pfad ab, der uns durch schöne Buchenbestände auf die Ruine Meistersel (491 m) bringt, die eine bedeutende Rolle im Burgensystem rund um dei Reichsfeste Trifels spielte. Sie liegt auf einer steilen Kuppe, wirkt mit ihren efeuüberwucherten Mauern sehr verwunschen und wird offensichtlich nur selten besucht. Die Aussicht ist wegen starker Verwachsung eingeschränkt; im Osten blicken aber doch wir tief hinunter zu den Wiesen des Modenbachtals und in die Rheinebene, im Südwesten erkennen wir die Ramburg und weit dahinter den Trifels.

Auf der Modenbachseite der Burg finden wir einen halb verfallenen Steig, der nach halblinks schnell hinabführt zu einer Wegspinne zwischen Burghügel und Drenselberg. Wir gehen halblinks, also genau in Westrichtung weiter, wo wir - zuerst in einem Rechtsbogen, dann in einem Linksbogen - am Drenselberg entlang bald auf den breiten Höhenweg kommen, der von Drei Buchen in einem weiten Bogen zur Ruine Ramburg zieht. Er ist durchgängig gut beschildert, verläuft zunächst südlich des Walterberges und des Nollenkopfes, wendet sich dann nach Norden und umrundet in einer großzügigen Schleife das hintere Nonnental.

Jetzt mit südlicher Ausrichtung trifft der Höhenweg in der Nähe des Pfaffenkopfes auf einen Wanderweg, der vom Elmsteiner Tal im Norden nach Eußerthal im Süden zieht. Diesem hier fast ebenen Weg folgen wir auf dem Bergkamm nach Süden, verlassen ihn dann der Beschilderung „Ramburg“ folgend nach links, passieren die Schutzhütte am Hühnerberg (441 m) und erreichen sanft absteigend die Ramburgschenke, die wegen ihrer leichten Erreichbarkeit immer gut frequentiert ist.

Noch ein kurzer Aufstieg und wir stehen auf der Ruine Ramburg (444 m, hier von Neu-Scharfeneck gesehen) mit ihrer mächtigen Schildmauer und einem riesengroßen Felsenkeller. Als eine der wenigen Pfälzer Burgen überstand sie den Dreißigjährigen Krieg einigermaßen unbeschadet. Über das Dreiburgental hinweg schauen wir zum Trifels und den umliegenden Bergen. Nach dem Abstieg zur Ramburgschenke nehmen wir den Weg, der linkerhand nach Ramberg hinunterführt.


Variante: 
Start in
Dernbach. Parken am Wanderparkplatz Dernbacher Haus (am nördlichen Ortsende von Dernbach rechts hoch), über Landauer Hütte zur Ruine Neu-Scharfeneck; von der Ramburg nicht absteigen, sondern auf Höhenweg weiter Richtung Dernbach.

Benachbarte Wanderungen:
Prädikatsweg Pfälzer Hüttentour (von der Burg Neu-Scharfeneck in 10 min zum Anschluss an der Landauer Hütte)
Rundwanderung 32 Schänzel,
Kesselberg und Frankenfels von der Wegspinne hinter der Ruine Meistersel ins Modenbachtal zum Wanderparkplatz)
Rundwanderung 33 Von Eußerthal zum Taubensuhl (vom Höhenweg nach rechts Richtung Taubensuhl)
Rundwanderung 42 Teufelsberg und Trifelsblick (von Neu-Scharfeneck zur Anschluss an der Landauer Hütte oder vom Wanderparkplatz Drei Buchen Richtung Wegspinne Dreimärker und weiter zur Trifelsblickhütte)
Rundwanderung 46 Über den Orensberg zur Neu-Scharfeneck (Anschluss an der Burgruine Neu-Scharfeneck)
Stippvisite Burg 3 Neu-Scharfeneck
Stippvisite Burg 16 Ramburg
Stippvisite Burg 39 Meistersel
Stippvisite Felsen 39 Orensfelsen (von Neu-Scharfeneck 15 Minuten zum Anschluss an der Landauer Hütte)


Partner dieser Tour:

Landhaus Sankt Laurentius
Hermersbachstr. 4
76857 Ramberg
Telefon: 06345-954990
Web: www.landhaus-sanktlaurentius.de


© www.wanderportal-pfalz.de 2005 - palzvisit Touristik-Service

Ort: Ramberg (207 m)

Parken: Ortsmitte

Länge: 15,5 km

Anstieg: 450 Höhenmeter

Schweiß: Oh ja

Aussicht: Grandios

Abgeschiedenheit: Gering

Orientierung: Problemlos


Einkehr am Wege:
PWV-Hütte Drei Buchen (Öffnungszeiten), Ramburgschänke

Felsbesteigungen: Keine

Burgen am Wege:
Neu-Scharfeneck
Meistersel
Ramburg


In der näheren Umgebung:
Wasgaufreibad Hauenstein,
Freischwimmbad Annweiler,
Burg Trifels,
Deutsche Weinstraße,
Wild- und Wanderpark Silz,
Schuhmuseum Hauenstein

Regionale Tourist-Infos:
Trifelsland
Ferienregion Landau-Land
Ferienregion Edenkoben
Südliche Weinstraße

Tourismusgemeinden:
Ramberg
Dernbach
Eußerthal
Queichhambach
Albersweiler
Annweiler


Bilder zum Vergrößern anklicken!

Dernbach mit der Ramburg

Von der Ramburg ins Trifelsland

  
 

 Anzeigen:

Partner dieser Tour:

Landhaus
Sankt Laurentius

Landhaus Sankt Laurentius

In der Umgebung der Tour:

Zum Goldenen Lamm

Hotel-Gasthof-Pension in Ramberg

Gästehaus Niedersachsen

Fewos/Appartements mit VP/HP

Hotel Haus Dernbachtal/
Restaurant Schneider

Genießertage im Trifelsland

Pension Zum Belzenikel

Wohnen und Schlemmen in Dernbach

In der Umgebung der Tour:


wanderschuhshop.de

Preiswerte Lowa und Meindl Wanderschuhe

Wanderkarten des LVermGeo

Rheinland-Pfalz erleben