Wanderportal starten  Home  Sitemap  Suche

Vorherige  Nächste  Druckversion

Burg 33: Heidelsburg

Die ältesten Burgenreste des Pfälzerwaldes

Das Westtor der Heidelsburg

Gesamtzeit: 25-30 Minuten 

Die Burg: Älteste Burgruine des Pfälzer-
waldes aus dem 4. Jahrhundert, Sitz des ältesten deutschen Forstamts, Mauerreste in verwunschener Atmosphäre (mehr...)

Ort: Waldfischbach-Burgalben oder Clausen

Start: Parkplätzchen im Schwarzbachtal am Eingang des Dinkelsbächeltals (von Waldfischbach Richtung Leimen, 300 m hinter der Abzweigung nach Clausen links von der Straße)

Karte 1:25.000: "Vom Johanniskreuz bis Pirmasens", LVermGeo (ISBN 978-3-89637-401-1)


Bei Johanniskreuz entspringt der Schwarzbach, der den Pfälzerwald nach Westen hin entwässert und hinter Zweibrücken in die Blies, den größten Zufluss der Saar, mündet. Im oberen Teil - östlich von Burgalben - ist das Schwarzbachtal ein Traum von einem Wiesental. Dort liegt auf der nördlichen Talseite auch die Heidelsburg, deren Erbauung auf das 4. Jahrhundert zurückgeht. Sie diente dem Schutz einer Salzstraße und beherbergte - wie eine römische Inschrift auf einem dort gefundenen Stein nahelegt - das erste Forstamt Deutschlands. Der Name Heidelsburg weist darauf hin, das hier schon in vorrömisch-vorchristlicher Zeit Kelten gelebt haben. Von damaligen Zeiten zeugen heute lediglich ein paar karge Mauerreste. Dennoch: der Platz hat, vielleicht gerade weil er der Phantasie viel Spielraum lässt, einen eigenen Zauber.

Vom Parkpätzchen gehen wir hundert Meter das Schwarzbachtal hinab und dann rechts hoch in den Wald. Ein schräg aufwärts führender, von vielerlei Gesteinsbrocken gesäumter Pfad ist unsere Aufstiegsroute. Zwischen Felsen hindurch kommen wir dan auf dem Bergrücken zu einem kleinen Plateau, wo einst die Burg stand. Mit etwas gutem Willen können wir auch noch karge Reste erkennen. Wir gehen unbedingt nach links bis zur vordersten Spitze des Bergrückens, wo sich ein Pfad zwischen den Gipfelfelsen nach unten zwängt. Linksherum kommen wir unter den sehr ansehnlichen Felsen hindurch und steigen dann auf dem Herweg wieder ins Schwarzbachtal ab.


Benachbarte Wanderungen:
Rundwanderung 36 Über die Heidelsburg ins Schwarzbachtal
Naturspaziergang 26 Hundstälchen (vom Parkplatz auf Pfädchen links von der Straße etwa zehn Minuten talaufwärts zum Start an der Hundsweiher Sägemühle)
Naturspaziergang 31 Hinteres Schwarzbachtal (vom Parkplatz mit dem Auto am Clausensee vorbei etwa 3 km talaufwärts)


© www.wanderportal-pfalz.de 2005 - palzvisit Touristik-Service

In der näheren Umgebung:
Badeweiher Clausensee, Schwimmbad Heltersberg,
Pirmasens (Einkaufszentrum, Dynamikum Science Center, Erlebnisbad PlubSchuhmuseum, Skulpturenpark),
Westwall-Museum in Pirmasens-Niedersimten,
Burgruine Gräfenstein,
Johanniskreuz (Ausflugsgaststätten, Motorradfahrertreff),
Haus der Nachhaltigkeit in  Johanniskreuz

Regionale Tourist-Infos:
Ferienregion Holzland
Gräfensteiner Land
Region Pirmasens
Südwestpfalz

Tourismusgemeinden:
Waldfischbach-Burgalben
Clausen
Heltersberg
Leimen
Merzalben