Wanderportal starten  Home  Sitemap  Suche

Vorheriger  Nächster  Druckversion  PDF-DRUCK

Nothweilerer
Grenzgängerweg

Vom Deutschen 
Wanderinstitut
 
als "Premiumweg" 
zertifiziert

Der Grenzgängerweg ist der kürzeste Prädikatsweg des Dahner Felsenlandes. Er beginnt im romantischen Fachwerkdorf Nothweiler, durchstreift auf der französischen Seite ein hübsches Tal zu Füßen der bekannten Burgenkette Wegelnburg-Hohenburg-Löwenstein, zieht dann durch eine abwechslungsreiche Waldlandschaft auf den aussichtsreichen Gipfel des Kappelstein und hinunter zum mitten im Wald gelegenen Besucherbergwerk „Eisenerzgrube Nothweiler“, dessen Besuch man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte. Unterwegs erzählen Informationstafeln Anekdoten aus der Grenzgeschichte.

Vom Wanderparkplatz gelangen wir sofort auf französisches Gebiet, streifen durch ein freundliches Wiesental und kommen am malerisch unterhalb der Wegelnburg gelegenen Forsthaus Litschhof vorbei auf einem grasigen Waldpfad zur Wegkreuzung Col du Litschhof. Links haltend erreichen wir kurz darauf die Weggabelung Col du Schaufelshald

Hier beginnt ein langgezogener wunderschöner Pfad hinauf zum höchsten Punkt der Tour, dem Kappelstein (489 m), von dem wir hinüber zu den Burgen auf dem elsässisch-pfälzischen Grenzkamm schauen. Zunächst auf einem alten Grenzweg und dann auf einem steilen Pfad laufen wir hinunter auf die deutsche Seite (das Wegelogo ist hier anders gestaltet!). Unmittelbar hinter einer gefassten Quelle kommen wir dann zur Eisenerzgrube Nothweiler.

Eine Führung durch das Besucherbergwerk mit seinem 420 Meter langen Stollen vermittelt einen tiefen Einblick in die Arbeit der Erzgräber. Anschließend können wir draußen im Zechenhaus einen kleinen Imbiss zu uns nehmen.

Auf einem Waldlehrpfad verläuft der Abstieg nach Nothweiler, wo wir uns in einer der Gaststätten mit Flammkuchen, einer traditionsreichen elsässisches Spezialität, verwöhnen lassen. Links von der Kirche finden wir dann den Beginn des letzten Wegstücks durchs Tal zum Wanderparkplatz.

Der Grenzgängerweg ist ein von der EU kofinanziertes Gemeinschaftsprojekt der Gemeinden Nothweiler/D und Wingen/F.

Flyer downloaden

Ort: Nothweiler/D (265 m) oder Wingen/F (300 m)

Start: Wanderparkplatz Nothweiler (in Ortsmitte geradeaus in die Lembacher Straße und noch 300 m) oder Col du Litschhof (3,5 km nordwestlich von Wingen)

Länge: 7 km

Anstieg: 240 Höhenmeter

Route: Wanderparkplatz Nothweiler - Maison Forestiere du Litschhof - Col du Litschhof - Col du Schaufelshald - Kappelstein-Gipfel - Quelle - Besucherbergwerk Eisenerzgrube - Schutzhütte - Waldlehrpfad - Noth-
weiler -
Wanderparkplatz Nothweiler

Zoom

Karte: "Dahner Felsenland", Pietruska-Verlag (ISBN 978-3-934895-95-9) oder "Premiumwanderwege im Dahner Felsenland" (bei der Tourist Information in Dahn erhältlich)

Einkehr am Wege: Gaststätten in Nothweiler, als Abstecher das Restaurant Gimbelhof in Frankreich (1 km ab Col du Litschhof), Zechenhaus am Besucherbergwerk

Führungen Besucherbergwerk: Von April–Oktober Di bis So und an Feiertagen ab 10 Uhr zu jeder vollen Stunde, letzte Führung 17 Uhr (Tel. 06394-5354)  mehr ...

Regionale Tourist-Infos:
Dahner Felsenland, Nord-Alsace

Besuchenswert in der Nähe:
Biosphärenhaus Fischbach, Burgruine Fleckenstein


© www.wanderportal-pfalz.de 2014 - palzvisit Touristik-Service

  
 

 Anzeigen:

Partner dieser Rubrik:


Die Dachmarke der Pfälzer Prädikats- und Premiumwege.

Ein Angebot der Pfalz-Touristik


Sagenhaftes Land
der Felsen und Burgen im Biosphärenreservat Naturpark Pfälzerwald

Gastgeber in der Umgebung:

Ferienhaus
Am Schwalbenfelsen

Rad- und Wanderheim

Hotel-Restaurant
Die Kleine Blume

Oase der Ruhe im Dahner Felsenland

Landhaus Felsengarten

Gästehaus mit Charme und Flair

Gästehaus Sonnenhöhe

Ihr Gästehaus zum Wohlfühlen

Fewos Haus Am Kirchberg

Im Herzen des Dahner Felsenlandes

Hotelpension Tannenhof

Ruhiges Gästehaus plus 5 Fewos