Wanderportal starten  Home  Sitemap  Suche

Vorheriger  Nächster  Druckversion

Felsen 42: Hahnfels

Eine Dorfschönheit im Dahner Felsenland

Vom Hahnfels zur Burgruine Altdahn

Gesamtzeit: 20-50 Minuten

Der Felsen: 31 m hoher Felsturm unmittelbar am Dorf, gesicherte Aussichtsplattform mit sehr lohnenden Einblicken ins Dahner Felsenland

Ort: Erfweiler

Start für Variante 1: Winterbergstraße in der Ortmitte (Nähe Dorfbrunnen)

Start für Variante 2: Wanderparkplatz Höbeläcker (von Dahn kommend auf der Dorfstraße nach links durchs Dorf und an Verzweigung rechts ins Tal)

Karten 1:25.000: "Östl. Wasgau mit Bad Bergzabern", LVermGeo (ISBN 978-3-89637-404-2) oder "Hauenstein & Trifelsland", Pietruska-Verlag (ISBN 978-3-934895-88-1)


Unmittelbar über dem Fachwerkdörfchen Erfweiler ragt die imposante Felsennadel des Hahnfels aus der Südwestflanke des Hahnberges heraus. Liebhaber schlüpfriger Sprüche könnten jetzt davon reden, diese Dorfschönheit zu besteigen. Wir dagegen schweigen und tun es.

Erfweiler mit dem HahnfelsVariante 1 (schnellster Zustieg, 20-25 Minuten): Im Dorf zweigt von der Winterbergstraße scharf rechts das Sträßchen "Am Hohlweg" ab. Noch in der Kehre beginnt ein Bergpfad, der steil und zügig zum Felsen führt. Dort erwartet uns zunächst eine Sitzgruppe und dann ein luftiges Brückchen zur vorderen Felsspitze, dem der Fels den alternativen Namen "Brückenfels" verdankt. Die Aussicht vom über 30 m hohen Felsturm reicht im Süden bis zum elsässischen Grenzkamm, im Westen zur Burgruine Altdahn und nach Dahn, dem Zentrum des Felsenlandes.

Variante 2 (schönster Zustieg, 40-50 Minuten): Am Wanderparkplatz nehmen wir den örtlichen Rundwanderweg Nummer 52. Dieser beschert uns nach einem kurzen Aufgalopp in Form eines Forstweges einen wunderschönen, kiefernnadel-gepolsterten Bergpfad, der uns um die Südseite des Hahnberges herum zum Hahnfels bringt. Für den Rückweg steigen wir wie in Variante 1 ins Dorf hinunter und schlendern dann gemütlich ins Glastal zum Wanderparklatz.


Benachbarte Wanderungen: 
Rundwanderung 18 Von Dahn zum Bärenbrunner Hof (Anschluss im Dorf)
Rundwanderung 47 Rund um den Queichursprung (Start am Ende der Winterbergstraße Nähe Kelterhaus)

Naturspaziergang 18 Im Glastal (Start Nähe Kelterhaus)

Naturspaziergang 24 Durchs Bottental (Start Nähe Kelterhaus)


© www.wanderportal-pfalz.de 2006 - palzvisit Touristik-Service

In der näheren Umgebung:
Felsland Badeparadies Dahn,
Badeweiher Saarbacher Hammer bei Fischbach, Schöntalweiher bei Ludwigswinkel, Seehof bei Erlenbach, Rohrwoog bei Hinterweidenthal, 
Teufelstisch
mit Spielpark Teufelstisch bei Hinterweidenthal,
Wild- und Wanderpark Silz,
Erzbergwerk Nothweiler,

Biosphärenhaus Fischbach,
Burgruine Altdahn,
Burg Berwartstein

Regionale Tourist-Infos:
Dahner Felsenland
Südwestpfalz

Tourismusgemeinden:
Dahn
Erfweiler
Hinterweidenthal
Bruchweiler
Schindhard

  
 

 Anzeigen:

In der Umgebung der Tour:

Hotel-Restaurant
Die Kleine Blume

Oase der Ruhe im Dahner Felsenland

In der Umgebung der Tour:

Ferienhaus
Am Schwalbenfelsen

Rad- und Wanderheim

Hotel Eyberg

Hotel Resort, Sports & more

In der Umgebung der Tour:

Landhaus Felsengarten

Gästehaus mit Charme und Flair

Gästehaus Sonnenhöhe

Ihr Gästehaus zum Wohlfühlen

Fewos Haus Am Kirchberg

Im Herzen des Dahner
Felsenlandes

Hotel Eyberg

Hotel Resort, Sports & more

Ferienhaus
Am Schwalbenfelsen

Rad- und Wanderheim

In der Umgebung der Tour:

Bärenbrunnerhof

Waldgaststätte, Klettererdomizil

In der Umgebung der Tour:

Hotelpension Tannenhof

Ruhiges Gästehaus und Appartements