Wanderportal starten  Home  Sitemap  Suche

Vorherige  Nächste  Druckversion  PDF-DRUCK

Mit Bus und Bahn 2:

Gipfelkontraste über dem

Speyerbachtal

Von Lambrecht zum Weinbiet

Aussichtspunkt Berg-Stein über Neustadt

Start: Lambrecht  Ziel: Neustadt an der Weinstraße

Route (19 km): Bahnhof Lambrecht - 1 Wolkenbruchweg - 2 Luipfad - 3 Hinterer Stoppelkopf  - 4 Hermannshüttchen - 5 Forsthaus Silbertal - 6 Wanderparkplatz Alte Schanze  - 7 Weinbiet mit Weinbietturm und Weinbiethaus - 8 Aussichtspunkt Berg-Stein - 9 Wolfsburg - 10 Haardter Treppenweg - 11 Fußgängerzone Neustadt - Bahnhof Neustadt

Karten 1:25.000: "Mittel- und Unterhaardt mit Bad Dürkheim", LVermGeo 
(ISBN 978-3-89637-400-4) oder oder "Bad Dürkheim und Umgebung", Pietruska-Verlag
(ISBN 978-3-934895-79-9)


Zwei höchst gegensätzliche Gipfel an der Haardt bilden die Achse dieser Tour - der Hintere Stoppelkopf bei Lambrecht und das Weinbiet über Neustadt. Der eine abgelegen und fast vergessen, der andere belebt und multifunktional genutzt. Traditionswanderer würden diese Tour in Neustadt beginnen und dann mit dem Zug von Lambrecht zurückfahren. Wir drehen die Sache um, damit wir den Tag in einer der gemütlichen Altstadtkneipen von Neustadt ausklingen lassen können.

Auf dem WolkenbruchwegAlso raus aus dem Bahnhof Lambrecht, rechts über die Bahnbrücke und abermals rechts bis zu einer Straßengabelung. Hier beginnt der „Wolkenbruchweg“ [Blau-Roter Balken, für ca. 30 min]. Wir spüren gleich, dass wir diesen Anstieg hinauf Richtung Stoppelkopf lieben werden. So muss ein Bergpfad an der Haardt beschaffen sein! Stetig ansteigend, aber nicht allzu steil, mit Kiefernnadelpolster, Wurzelwerk und Buntsandstein unter den Füßen, der Wald durch Heidelbeergesträuch, Heidekrautinseln und Felsblöcke aufgelockert.

Nach einer guten halben Stunde erreichen wir einen Bergrücken und unser Pfad stößt senkrecht auf einen Forstweg. Hier wenden wir uns nach rechts [ohne Markierung], denn wir wollen den Hinteren Stoppelkopf (566 m) von Süden besteigen. Schon hundert Meter weiter wechseln wir an einem Holzlagerplatz auf einen schwach ausgeprägten Pfad, der links bergauf führt; ein Schild klärt uns darüber auf, dass wir uns auf dem „Luipfad“ befinden. Bald sehen wir weit drüben das wichtigste Zwischenziel unserer Tour, den Weinbiet-Gipfel mit seinem unverkennbaren, 133 m hohen Sendemast. Beim weiteren Aufstieg achten wir auf eine steinerne Jagdhütte rechts des Pfades, die Hermannshütte, welche beim Abstieg noch eine Rolle spielen wird.

Auf dem Hinteren StoppelkopfNach einer vollen Linksdrehung um die Kuppe des Stoppelkopfes herum empfängt uns die typische Felstrümmerlandschaft vieler Haardt-Gipfel. Die Sicht vom Hinteren Stoppelkopf (566 m) ist durch Baumbewuchs stark eingeschränkt - ein Gipfel für den Winter, wenn wir durch blattloses Geäst hindurchlugen können. Beim Abstieg verlassen wir den Luipfad und steigen nordwärts fast weglos die wenigen Meter zum Hermannshüttchen hinab. Direkt unterhalb treffen wir auf einen Weg, dem wir kurz nach rechts bis zu einer unbeschilderten Wegkreuzung folgen. Hier biegen wir nach links ab (wenn der Weg auf einem Bergrücken fast eben durch eine  Heidelbeer-Heidekraut-Szenerie verläuft, liegen wir richtig).

Bald erreichen wir unweit des Mittleren Stoppelkopfes einen markierten Weg [Blau-Weißer Balken, bis Abzweigung zum Forsthaus Silbertal], der uns konsequent ostwärts führt. Der zunächst angenehme Fußweg geht bald in einen eher unattraktiven Forstweg über. Dafür entschädigt nach etwa  20 Minuten der links abzweigende steile Pfad [Weißer Punkt] zum bewirtschafteten Forsthaus Silbertal (350 m).

WeinbiethausEtwas südwärts liegt der Wanderparkplatz Alte Schanze. Hier beginnt der Anstieg [beschildert] zum Weinbiet; ein wuchtiger Berg, der die Landschaft im Norden von Neustadt dominiert. Wer lieber auf Pfaden als auf breiten Wegen wandert, geht nach fünf Minuten geradeaus bergauf statt halbrechts um einen Bergrücken herum. Der Gipfel des Weinbiet (550 m) könnte durchaus als „Gewerbegebiet Neustadt-Nord“ durchgehen: zu einer Hütte des Pfälzerwald-Vereins gesellen sich ein Aussichtsturm, eine Wetterstation und eine Sendeanlage des Südwestrundfunks.

Hinunter nach Neustadt können wir uns der Markierung des Premiumweges Pfälzer Weinsteig anvertrauen [Weiß-Rotes Logo]. Die bringt uns bald am Steinernen Hirschen vorbei, einem auf dem Boden angebrachten Felsrelief. Über einen Höhenrücken geht es dann zum Aussichtspunkt Berg-Stein (407 m) und hinunter zur Wolfsburg. Die langgestreckte Anlage bietet nicht nur Reste des Palas und der Schildmauer, sondern in der wärmeren Jahreszeit auch eine Burgschänke.

Beschaulich dann der abschließende Höhenweg über dem Speyerbachtal. Am Haardter Treppenweg tauchen wir in eine mediterran anmutende Welt ein und stoßen bald direkt auf die Altstadt, an deren anderem Ende der Bahnhof liegt.


Benachbarte Wanderungen:

Rundwanderung 52 Über die Kalmit zum Hellerhaus (vom Bahnhof Neustadt in 15 Minuten zum Ausgangspunkt am Herz-Jesu-Kloster)

Rundwanderung 60 Heidenlöcher, Eckkopf und Stabenberg (Anschluss am Forsthaus Silbertal)

Stippvisite Burg 47 Wolfsburg

Stippvisite Turm 6 Weinbietturm

Stippvisite Turm 11 Eckkopfturm (Start am Forsthaus Silbertal)


© www.wanderportal-pfalz.de 2016 - palzvisit Touristik-Service

  FAHRPLANAUSKUNFT

Länge: 19 km

Anstieg: 600 Höhenmeter

Schweiß: Happig

Aussicht: Klasse

Abgeschiedenheit: Mittel

Orientierung: Nicht ohne
(am Stoppelkopf)

Höhenprofil: Mit Bahn  und Bus Tour 2


Einkehr am Wege:
Forsthaus Silbertal, Weinbiethaus PWV (Öffnungszeiten), Burgschänke der Wolfsburg (April-Oktober am Wochenende geöffnet), Gaststätten in der Altstadt von Neustadt

Turmbesteigungen: Eine

Burgen am Wege: Wolfsburg


In der näheren Umgebung:
Neustadt an der Weinstraße 
(sehr schöne Innenstadt, Museen),

Deutsche Weinstraße,
Hambacher Schloss
(Maxburg),
Schloss
Villa Ludwigshöhe,
Kurpfalz-Park zwischen Wachenheim und Lambrecht,
Schwimmbad Neustadt,
Rietburg mit
Rietburgbahn bei Edenkoben

Regionale Tourist-Infos:
Neustadt an der Weinstraße
Region Lambrecht

Tourismusgemeinden:
Lambrecht
Lindenberg
Neustadt an der Weinstraße
Gimmeldingen


Bilder zum Vergrößern anklicken!

Die Wolfsburg

Bahn2-6.JPG (33638 Byte)

Beim Abstieg nach Neustadt

  
 

 Anzeigen:

Partner dieser Rubrik:

Wandern ohne Blasen!

Mit Wrightsock macht das Wandern richtig Spaß

In der Umgebung der Tour:

Gästehaus Ritter von Böhl

Mit Cafe "Alt-Deidesheim"

In der Umgebung der Tour:

Hotel und Restaurant Gutshof Ziegelhütte

Moderne Gastlichkeit an der Deutschen Weinstraße

In der Umgebung der Tour:

Gästehaus Kloster St. Maria

Auszeit im Kloster der Nieder-
bronner Schwestern in Esthal

In der Umgebung der Tour: