Wanderportal starten  Home  Sitemap  Suche

Vorheriger  Nächster  Druckversion

Felsen 37: Schweinsfels

Fünf-Burgen-Blick über dem Wild- und Wanderpark

Vom Schweinsfels nach Westen

Gesamtzeit: 60-80 Minuten

Der Felsen: Kleiner Felsturm mit sehr instruktiver Aussicht ins Trifelsland, eine sehr luftige Leiter führt auf die gesicherte Aussichtsplattform

Ort: Silz oder Vorderweidenthal

Start Variante 1: Parkplatz 150 m vor dem Cramerhaus Lindelbrunn (dorthin von der Straße zwischen Silz und Vorderweidenthal)

Start Variante 2: Silzer See (am westlichen Ortsende von Silz)

Start Variante 3: Wild- und Wanderpark 
(1 km westlich von Silz)

Karten 1:25.000: "Östl. Wasgau mit Bad Bergzabern", LVermGeo (ISBN 978-3-89637-404-2) oder "Hauenstein & Trifelsland", Pietruska-Verlag (ISBN 978-3-934895-88-1)


Westlich von Silz steht, aus dem Tal nicht zu erkennen, der Schweinsfels. Er befindet sich genau im Schnittpunkt der drei beliebten Ausflugsziele Silzer See, Wild- und Wanderpark Südliche Weinstraße und Cramerhaus Lindelbrunn mit der gleichnamigen Burgruine. Der Felsen, auf den eine recht luftige Leiter hinauf führt, ist eher unscheinbar. Nicht so das 280-Grad-Panorama! Wir sehen fünf Burgen (Lindelbrunn, Neu-Scharfeneck, Trifels, Madenburg und Landeck), eine Menge aufregender Felsmassive (besonders beindruckend der Rötzenfels gegenüber) und die malerisch gelegenen Dörfer des Trifelslandes.

Vom Schweinsfels nach Nordwesten ins TrifelslandVariante 1 (ab Lindelbrunn, Höhenweg mit geringen Anstiegen, 60 Minuten): Vom Parkplätzchen am Waldrand ist der Weg durchgängig gut beschildert. Gleich zu Beginn bietet der Höhenweg reizvolle Aussichten: Von der mächtigen Felsrampe des Rötzenfels leuchten hell die Kotspuren der dort nistenden Wanderfalken zu uns herüber, dahinter erscheinen Trifels, Burgruine Neu-Scharfeneck und der Asselstein. Ein kurzer Anstieg führt uns zum Kellerfels, 10 Minuten später stehen wir an der Leiter des Schweinsfels.

Variante 2 (ab Silzer See, 200 Höhenmeter Anstieg, 70-80 Minuten): Am westlichen Ortsrand von Silz geht es auf einem Asphaltsträßchen zunächst am Silzer See vorbei. Kurz hinter einer Schranke beginnt an einer Weggabelung scharf links und etwas versteckt der teilweise recht steile Weg hinauf zum Felsen.

Variante 3 (ab Wild- und Wanderpark, 200 Höhenmeter Anstieg, 70-80 Minuten): Vom Parkplatz führt der Weg links um den eingezäunten Wild- und Wanderpark herum. Zuletzt führt ein schöner Zickzack-Pfad steil hinauf zum Schweinsfels.


Benachbarte Wanderungen:
Rundwanderung 20 Über die Buhlsteine zur Burg Lindelbrunn
(Anschluss am Lindelbrunn)
Rundwanderung 28 Hohe Tanne, Burg Landeck und Martinsturm (ab Westende von Silz)

Rundwanderung 49 Dimberg, Rötzenberg und Lindelbrunn (Anschluss am Lindelbrunn)
Stippvisite Burg 23 Burgruine Lindelbrunn


© www.wanderportal-pfalz.de 2005 - palzvisit Touristik-Service

Einkehr am Wege:
Cramerhaus PWV (Öffnungszeiten)

In der näheren Umgebung:
Felslandbad Dahn
Badeweiher Saarbacher Hammer bei Fischbach, Schöntalweiher bei Ludwigswinkel, Seehof bei Erlenbach, Rohrwoog bei Hinterweidenthal,
Teufelstisch mit Spielpark Teufelstisch bei Hinterweidenthal,
Wild- und Wanderpark Silz, Erzbergwerk Nothweiler,
Biosphärenhaus Fischbach,
Bu
rg Berwartstein,
Burg Trifels,
Burgruine Altdahn

Regionale Tourist-Infos:
Dahner Felsenland
Urlaubsregion Hauenstein
Bad Bergzaberner Land

Tourismusgemeinden:
Vorderweidenthal
Silz
Erlenbach
Gossersweiler-Stein 
Völkersweiler
Busenberg

  
 

 Anzeigen:

In der Umgebung der Tour:

Ferienhäuser Irene Burg
im Feriendorf Eichwald