Wanderportal starten  Home  Sitemap  Suche

Vorheriger  Nächster  Druckversion

Felsen 5: Altschlossfelsen

Zum größten Massiv des Pfälzerwaldes

Am Ostende der Altschlossfelsen

Gesamtzeit: 60-100 Minuten

Der Felsen: Mit 1,5 km Länge das größte Massiv der Pfalz, Türme und Wandfluchten von bis zu 30 m Höhe, Aussicht ins Elsass

Ort: Eppenbrunn

Start: Wanderparkplatz Spießweiher (von Eppenbrunn am Weiher vorbei Richtung Fischbach, nach rechts abzweigen, gleich wieder rechts und noch etwa 300 m)

Karte: Topographische Karte 1:25.000 Pirmasens

Film über die Altschlossfelsen


Wer einen unsympathischen Pfälzerwald-Neuling in das südwestpfälzische Wandergebiet einführen muss, sollte unbedingt die Eppenbrunner Altschlossfelsen meiden. Ansonsten läuft er Gefahr, den ungeliebten Gast so schnell nicht wieder loszuwerden. Der wird sich nicht satt sehen können an den Türmen, Überhängen, Höhlen, Quergängen, Kaminen und Kugelsteinbildungen dieses langgestreckten Massivs, dessen fein abgestufte Farbschattierungen die ganze Vielfalt des pfälzischen Buntsandsteins repräsentieren.

Variante 1 (nur östliche Altschlossfelsen, 60-70 Minuten): Nach einem schönen in Richtung Roppeviller führenden Wiesental (diese Passage ist dem früheren Kanzler Helmut Kohl gewidmet) bringt uns eine beschilderte Abzweigung nach links über einen kurzen Anstieg zum östlichen Eckpfeiler der Altschlossfelsen. Durch ein imposantes Felsentor gelangen wir auf die Südseite des Bergkammes, wo wir uns wundern über Türme, Überhänge, Höhlen, Quergänge, Kamine, Kugelsteinbildungen und die vielen Farbschattierungen der Buntsandsteinfelsen. Auf dem gleichen Weg geht es zurück zum Wanderparkplatz.

Mittlerer AltschlossfelsenVariante 2 (vollständige Gruppe und Rückkehr über den Kamm, 90-100 Minuten): Wie in Variante 1 zu den Felsen und durch das Felsentor, dann auf dem Pfad, der auf der Südseite des Brechenberges immer entlang der Felsen verläuft, bis zu den westlichen Altschlossfelsen. Dahinter liegt ein kleiner Sattel, an dem wir uns rechts wenden, um zum Kamm des Berges hinauf zu steigen. Nach wenigen Minuten erreichen wir ein gesichertes Aussichtsplateau auf den Felsen und folgen dann dem breiten Bergrücken zurück zum Felsentor.


Benachbarte Wanderungen: 
Rundwanderung 1 Entlang der Altschlossfelsen (Anschluss am Wanderparkplatz Spießweiher)
Rundwanderung 61 Stille Winkel bei Eppenbrunn (Start am ersten Weiher im Stüdenbachtal)
Naturspaziergang 21 Stüdenbach (Start am Wanderparkplatz)
Naturspaziergang 11 Wüsteichelsbach (Start etwa 20 Minuten vom Wanderparkplatz: in Richtung Straße und kurz davor halbrechts talaufwärts)


© www.wanderportal-pfalz.de 2005 - palzvisit Touristik-Service

In der näheren Umgebung:
Pirmasens (Einkaufszentrum, Dynamikum Science Center, Erlebnisbad PlubSchuhmuseum, Skulpturenpark),
Zitadelle Bitsch,
Biosphärenhaus Fischbach,
Erzbergwerk Nothweiler,
Westwall-Museum in Pirmasens-Niedersimten,
Badeweiher Schöntalweiher bei Ludwigswinkel und Haspelschieder Weiher bei Bitsch,
Gebeinhaus in Schorbach bei Bitsch

Regionale Tourist-Infos:
Tor zum Wasgau
Südwestpfalz
Stadt Pirmasens

Tourismusgemeinden:
Eppenbrunn
Fischbach
Ludwigswinkel

  
 

 Anzeigen:

In der Umgebung der Tour:

Hotel-Restaurant Kupper

In der Natur das Leben genießen

Hotel-Restaurant
Haus Waldesruh

Wandern, Radeln, Biken, Entspannen

Hollerith's Weinbistro

Genießen-Feiern-Wohlfühlen mit feiner Küche, leckere Mitbringsel

In der Umgebung der Tour:

Landhotel Grafenfels

Ihr Wohlfühlhotel im Herzen des Pfälzerwaldes

In der Umgebung der Tour:

Forsthaus Beckenhof

Das Ausflugslokal der Südwestpfalz

Waldhaus Drei Buchen

Gastlichkeit inmitten der Wälder