Wanderportal starten  Home  Sitemap  Suche

Vorheriger  Nächster  Druckversion

Turm 13: Martinsturm

Zwischen Kaiserbachtal und Klingbachtal

Martinsturm

Gesamtzeit: 60-80 Minuten 

Der Turm: Auf dem Treutelskopf, 504 m, 
schon 1896 erbaut, Buntsandstein-Bauweise, 
12 m hoch

Ort: Klingenmünster oder Waldhambach

Start für Variante 1: Wanderparkplatz an der Burg Landeck (von Klingenmünster kurz nach Norden Richtung Landau und dann beschildert links bergauf)

Start für Variante 2: Parkplatz in Waldhambach (aus Richtung Landau kommend links von der Durchgangsstraße)

Karten 1:25.000: "Östl. Wasgau mit Bad Bergzabern", LVermGeo (ISBN 978-3-89637-404-2) oder "Bad Bergzaberner Land", Pietruska-Verlag (ISBN 978-3-934895-94-2)


Der 14 m hohe Martinsturm steht auf dem Treutelskopf 
(507 m) nordwestlich von Klingenmünster; er befindet sich im Besitz der nahegelegenen Pfalzklinik Landeck. Von der überdachten Aussichtsplattform hat man einen schönen ins Trifelsland, in den Wasgau und die Rheinebene; eine Tafel hilft bei der Orientierung. 
Der Besuch des Turms bietet sich in Verbindung mit einer Stippvisite zur Burg Landeck über Klingenmünster an.

Variante 1 (kürzester Zustieg, 60 Minuten): Bis zum Turm sind 200 Höhenmeter zu überwinden. Am Wanderparkplatz nehmen wir den Rundweg Nummer 6, der moderat ansteigend an der Marthaquelle vorbei zu einer großen Wegspinne führt. Hier beginnt der steile Schlussanstieg auf den Treutelskopf, wo auf 504 m Höhe der Martinsturm steht. Die Aussicht erstreckt sich, von ein paar Baumwipfeln abgesehen, ungehindert über ein 360-Grad-Wasgau- und Rheinebenenpanorama. Für die Rückkehr nehmen wir den gleichen Weg oder folgen weiter der Nummer 6, welcher uns zunächst zum Heidenschuh bringt. Dabei handelt es sich um Reste einer frühmittelalterlichen Fliehburg aus dem 8. oder 9. Jahrhundert, die als Rückzugs- und Schutzburg für das Kloster und Dorf Klingenmünster errichtet wurde (an einer kleinen Schutzhütte etwa 20 m rechts des Weges). Danach folgt ein Aussichtsfelsen und die verwunschene salische Burgruine Waldschlössel.

Variante 2 (strammer Anstieg aus dem Kaiserbachtal, 70-80 Minuten): 300 Höhenmeter stehen uns bevor. Am Parkplatz in Waldhambach gehen wir südwärts ins Tal und steigen dann auf bis zu einer schönen Lichtung, wo wir uns nach links wenden. So kommen wir zur Wegspinne am Ostfuß des Treutelskopfes, an der der Schlussanstieg zum Turm beginnt. Zurück auf dem gleichen Weg.


Benachbarte Wanderungen:

Rundwanderung 28 Burg Landeck und Martinsturm (Anschluss am Turm)
Stippvisite Burg 9 Landeck (beschilderter Abstieg)

Stippvisite Burg 42 Schlössel (Start an der Burg Landeck oder unterhalb des Martinsturm nach links und gleich rechts mit der Markierung Grünes Dreieck auf weißem Kreis)


© www.wanderportal-pfalz.de 2005 - palzvisit Touristik-Service

Einkehr:
Gaststätte auf der Burg Landeck

In der näheren Umgebung:
Weißenburg im Elsass (sehr romantisches Städtchen),
Deutsches Weintor in Schweigen
,
Deutsche Weinstraße,

Bad Bergzabern
(Kurpark, Thermalbad Petronella-Therme),
Felslandbad Dahn,
Badeweiher Seehof bei Erlenbach,
Wild- und Wanderpark Silz,
Erzbergwerk Nothweiler,

Biosphärenhaus Fischbach,
Burg Berwartstein,
Burgruine Altdahn

Regionale Tourist-Infos:
Region Bad Bergzabern
Südliche Weinstraße

Tourismusgemeinden:
Waldhambach
Klingenmünster
Waldhambach
Silz
Birkenhördt
Gleiszellen

  
 

 Anzeigen:

In der Umgebung der Tour:

Ferienwohnung Kaisermühle

Urlauben in historischer Mühle