Stippvisiten: Übersicht Aussichtstürme

    Karte Aussichtstürme  DRUCKVERSION

Die Gipfellagen und Bergrücken im Naturpark Pfälzerwald sind durchwegs bewaldet. Deshalb gibt es dort als Aussichtspunkte meist nur die Buntsandsteinfelsen, die Burgen oder von Generation zu Generation wechselnde, vom Forst eingeschlagene Schneisen.

Schon vor mehr als hundert Jahren haben die Pfälzer deshalb erste Aussichtstürme erbaut, um das natürliche Bedürfnis nach weiter Rundschau zu befriedigen (mehr ...).

Die meisten dieser Aussichtstürme sind aus heimischem Buntsandstein erbaut und fügen sich so harmonisch ins Landschaftsbild ein.

Mit manchen Türmen wurde prominenten Zeitgenossen ein Denkmal gesetzt, so wie beim Luitpoldturm, der 1909 - noch zur jener Zeit, als die Pfalz zu Bayern gehörte - eingeweiht und nach dem Bayernprinz benannt wurde.

Film über Aussichtstürme

Klicken Sie auf ihr Ziel, um zur Beschreibung zu wechseln! (die Zeiten sind Gesamtzeiten)


Bismarckturm
Gewagter Ausguck auf dem Liebfrauenberg
(Turm 15)

Bad Bergzabern

Auf dem Neuberg (315 m) neben dem Kloster Liebfrauenberg, 
1984 erbaut, 30 m hohe gewagte Holzkonstruktion

25-40 min

Bismarckturm
Und noch ein Denkmal zu Ehren des eisernen Kanzlers
(Turm 10)

Leistadt,
Bad Dürkheim
oder 
Höningen

1903 eingeweihter, 40 m hoher mächtiger Buntsandsteinturm auf dem Gipfel des Peterskopfes 
(497 m)
mehr...

35-80 min

Eckkopfturm

Premium-Aussicht zwischen Kurpfalzpark 
und Weinstrasse
(Turm 11)

Wachenheim,
Deidesheim
oder 
Lindenberg

Auf dem Eckkopf (516 m), 1975 von der Verbandsgemeinde Deidesheim errichtet, Stahlrohrkonstruktion mit Holzstufen, bewirtschaftete Hütte nebenan (Öffnungszeiten)

70-120 min

Eschkopfturm

Aussichtsinsel 
im Wäldermeer
(Turm 1)

Johanniskreuz
oder 
Hofstätten

1902 auf dem Eschkopf (608 m)  inmitten endloser Wälder errichtet, Buntsandstein-Bauweise

30-40 min

Eybergturm

Eigenwillige Konstruktion im 
Dahner Felsenland
(Turm 4)

Dahn

Auf dem Großen Eyberg (513 m),
Stahlkonstruktion mit Holzplattformen

50-60 min

Hochstadter Winzerturm

Haardt-Ausguck in den Weinbergen
(Turm 17)

Hochstadt

Nördlich des Winzerdorfes in der Rheinebene gelegener Sandsteinturm, trotz nur 5 m Höhe sehr guter Blick zur Haardt

30-35  min

Humbergturm

Glänzende Aussichten rund um den "Betze"
(Turm 5)

Kaiserslautern

Auf dem Großen Humberg (424 m) am Stadtrand von Kaiserslautern, 1900 eingeweiht, Buntsandstein-Bauweise

50-60 min

Kirschfelsturm

Eine pfiffige Holztribüne über dem Wellbachtal
(Turm 14)

Hofstätten

Auf dem Kirschfels (496 m) in sehr abgelegener Gegend, ursprünglich ein wackeliger Holzturm, seit 2009 eine tribünenartige Holzkonstruktion

60-90 min

Ludwigsturm (Pfälzerwald)

Hoch über Modenbachtal 
und Weinstraße
(Turm 9)

Weyher

Auf dem Blattersberg (605 m) im Haardt-Gebirge am Ostrand des Pfälzerwaldes über der Deutschen Weinstraße, 1883 in Buntsandstein-Bauweise errichtet

50-80 min

Ludwigsturm (Donnersberg)

Rundschau vom Berg der Kelten
(Turm 18)

Dannenfels 
oder
Bastenhaus

Auf dem Gipfelplateau des Donnersberg-Massivs, der mit 
687 m höchsten Erhebung der Pfalz; 1864 erbaut und 1953 erneuert

15-20 min

Luitpoldturm

Auf dem Dach 
des Pfälzerwaldes
(Turm 3)

Hermersbergerhof

Der zentrale Aussichtspunkt des Pfälzerwaldes, sehr abgelegen auf dem Weißenberg (607 m), 1909 eingeweiht, Buntsandstein-
Bauweise, 

20-30 min

Martinsturm

Zwischen Kaiserbachtal und Klingbachtal
(Turm 13)

Klingenmünster
oder 
Waldhambach

Auf dem Treitelsberg, 503 m, 
schon 1896 erbaut, Buntsandstein-Bauweise

60-80 min

Potzbergturm

Nordpfalz-Rundschau von einem Unterhaltungsberg
(Turm 20)

Theisbergstegen,
Föckelberg oder
Neunkirchen am
Potzberg

Auf dem die gesamte Umgebung dominierenden 562 m hohen Potzberg über dem Glantal; Sandsteinturm von 35 m Höhe; nebenan Hotel-Restaurant, Wildpark und Falknerei

5-120 min

Rehbergturm

Der Star unter den pfälzischen Türmen
(Turm 2)

Annweiler 
oder 
Waldrohrbach

Auf dem Gipfel des Rehberges 
(577 m), 1862 in Buntsandstein-Bauweise erbaut, phänomenales 360-Grad-Panorama

60-70 min

Schänzelturm

Überraschung auf einem blutigen Berg
(Turm 8)

Burrweiler
oder 
Weyher

1874 auf dem Steiger-Kopf 
(613 m) inmitten früherer Schlachtfelder zu Ehren preußischer Soldaten erbaut, Buntsandstein-Bauweise

35-60 min

Schindhübelturm

Benjamin in tiefsten Pfälzerwald
(Turm 12)

Iggelbach

Auf dem Schindhübel (571 m) 
im pfälzischen Wäldermeer, 1975 errichtete und 2004 erneuerte Holzkonstruktion

20-80 min

Selbergturm

Hoch hinaus im Nordpfälzer Bergland
(Turm 19)

Wolfstein, Rutsweiler
Eßweiler oder Rothselberg

Auf dem 546 m hohen Selberg, dem Südausläufer des Königsberges über dem nordpfälzischen Lautertal; 17 m hoher Stahlturm, nebenan Selberghütte

60-120 min

Stabenberg-
türmchen

Ein Hoch dem Pfälzerwald-Verein
(Turm 16)

Neustadt-
Gimmeldingen
oder 
Deidesheim

1904 auf dem Stabenberg (auch Steffenberg, 496 m) erbaut, kleines Türmchen an einem sehr schönen Fleck über der Rheinebene

80-140 min

Stäffelsbergturm

Aussichtsmonstrum über der südlichen Weinstraße
(Turm 7)

Dörrenbach 
oder 
Böllenborn

Auf dem Stäffelsberg (480 m),
1964 erbaute Betonkonstruktion

30-80 min

Weinbietturm

Weinstrassen-
Panorama mit Einkehr
(Turm 6)

Neustadt

1874 eingeweihter Buntsandstein-
turm
auf dem Weinbiet-Gipfel 
(554 m), nebenan das bewirtschaftete Weinbiethaus, Wetterstation auf dem Turm

100-120 min


© www.wanderportal-pfalz.de 2005-2015 - palzvisit Touristik-Service