Stippvisiten: Übersicht Felsen

  Karte Felsen  DRUCKVERSION

Über 80 freistehende Buntsandsteinfelsen und mehr als 140 Massive, dazu zahllose kleinere Felsen prägen große Teile des Pfälzerwaldes und prädestinieren ihn damit zum Klettern. Immer wieder faszinieren aber auch den Wanderer Türme, Überhänge, Höhlen, Quergänge, Kamine, Kugelsteinbildungen, feinste Farbschattierungen, Luftwurzeln oder die Bonsaikiefern, die man auf vielen Felsen antrifft (mehr ...). 

Fast alle hier aufgeführten Felsen sind Aussichtspunkte und können von Wanderern problemlos erstiegen werden.

Bitte beachten Sie etwaige Felssperrungen wegen des Wanderfalkenschutzes!

Film über die Altschlossfelsen

Film über den Teufelstisch

Film über den Rauhfels

Film über den Römerfels

Film über Klettern im Buntsandstein

Klicken Sie auf ihr Ziel, um zur Beschreibung zu wechseln! (die Zeiten sind Gesamtzeiten) 


Altschlossfelsen

Zum größten Massiv des Pfälzerwaldes
(Felsen 5)

Eppenbrunn

Mit 1,5 km Länge das ausgedehnteste Massiv der Pfalz, Türme und Wandfluchten von bis zu 30 m Höhe, Aussicht ins Elsass

60-90 min

Ariusfelsen

Kurze Erholung vom Großen Fressen
(Felsen 23)

Pirmasens

Unscheinbares Felschen, aber romantischer Ruheplatz, Aussicht zu den Bergen um Lemberg, unverzichtbarer Verdauungsspaziergang

20-30 min

Asselstein

Der König aller pfälzischen Felsenschiffe
(Felsen 38)

Annweiler

Das imposanteste Pfälzer Felsenschiff, freistehend mit bis zu 60 m hohen Wänden, nur von Kletterern zu besteigen, unmittelbar gegenüber dem Trifels

20-25 min

Backelstein

Der versteckte Koloss
(Felsen 3)

Hauenstein

Aus dem Tal kaum zu sehen, dann jedoch von überraschender Mächtigkeit, exponierte Aussichtskanzel

30-40 min

Bärenfelsen mit Bärenhöhle

Urweltgefühle am Rodalber Felsenwanderweg

(Felsen 49)

Pirmasens oder Rodalben Mehrstufiger Fels mit der größten natürlichen Sandsteinhöhle der Pfalz, Quelle mit kleinem Wasserfall, exquisiter Rastplatz, Etappenziel des beliebten Rodalber Felsenwanderweges 30-80 min

Bayrisch-Windstein
Stilles Nordvogesen-
Panorama
(Felsen 26)

Obersteinbach 
im Elsass oder
Petersbächel

Kleiner, aber sehr interessant geformter Felsen in stiller Umgebung, glänzende Aussicht ins Elsass

35-45 min

Buchholzfelsen
Aussichtsbalkon über dem Queichtal
(Felsen 21)

Rinnthal
oder
Sarnstall

Ausgedehntes Felsenriff über dem Queichtal, stark überhängende Nordwand, gesicherte Plattform, 
schöner Blick zur Trifelsszenerie

60-80 min

Buhlstein
Schwindelerregende Aussichtskanzel über dem Erlenbachtal
(Felsen 30)

Erlenbach 
oder 
Busenberg

60 m hoher Pfeiler mit gesicherter Aussichtskanzel direkt gegenüber der Burg Berwartstein, phänomenale Fernsicht

60-80 min

Christkindlfelsen

Märchenplatz für Wunschzettel
(Felsen 35)

Eppenbrunn
oder
Ludwigswinkel

Erst auf den zweiten Blick in seiner wahren Größe zu erkennendes Massiv in abgeschiedener Landschaft, märchenhafte Aussichtsplattform

35-50 min

Deichenwand

Verborgenes Juwel hinter der Falkenburg
(Felsen 45)

Wilgartswiesen Aussichtsfelsen über dem Naturschutzgebiet Falkenburg-Tiergarten mit anregendem Aufstieg und Picknickplatz in exponierter Lage 40-50 min

Drachenfels

Wo der Lindwurm hauste
(Felsen 28)

Hardenburg 
oder
Frankenstein

Der nördlichste Aussichtsfelsen der Pfalz, 573 m hoch gelegen, aus mehreren Teilen bestehend, von den Römern als Burgfestung genutzt

100-120 min

Eichelsbergfelsen

Burg Drachenfels 
im Visier
(Felsen 25)

Busenberg

Aus mehreren Teilen bestehendes Massiv direkt über dem Ort, hervorragende Aussicht zur Burgruine Drachenfels und in den südlichen Wasgau

30-35 min

Eulenfels

Ein Plätzchen für Entdeckernaturen
(Felsen 27)

Eppenbrunn

Fast gänzlich unbekannter Fels im Südwestzipfel des Pfälzerwaldes, sehr schöne Aussicht in die Wälder und Täler um Eppenbrunn

15-35 min

Felsenmeer

Urweltliche Fels-
trümmerlandschaft
an der Kalmit
(Felsen 52)

St. Martin
oder 
Maikammer
Auf dem Hüttenberg, einem Südausläufer des höchsten Pfälzerwaldgipfels Kalmit, langgezogenes Blockmassiv, Schutzhütte mit Blick in die Rheinebene 40-60 min

Föhrlenbergfels

Trifelsperspektive 
für Spezialisten
(Felsen 16)

Annweiler

Kleine, aber sehr feine Aussichtskanzel gegenüber von Trifels-Anebos-Münz 
und Rehberg

40-50 min

Grafenfelsen

Südwestpfalzausguck in großer Stille

Lemberg-
Langmühle
Aussichtsfelsen in sehr abgeschiedener Umgebung mit gutem Fernblick vor allem nach Süden zum pfälzisch-elsässischen Grenzkamm 70-80 min

Grauhansenfelsen

Verstecktes Naturdenkmal 
im Holzland

Schmalenberg oder Geiselberg Überhängender Fels im Märchenwald, schöner Picknickplatz, kein Aussichtsfels 25-50 min

Hahnfels

Eine Dorfschönheit 
im Dahner Felsenland (Felsen 42)

Erfweiler 31 m hoher Felsturm unmittelbar am Dorf, gesicherte Aussichtsplattform mit sehr lohnenden Einblicken ins Dahner Felsenland 20-50 min

Heidenfels

Kultstätte im Schatten des Bismarckturms
(Felsen 41)

Leistadt oder Höningen oder 
Bad Dürkheim-
Hardenburg
Charmante mehrstufíge Felsformation mit hohem Unterhaltungswert für Kinder, 496 m hoch gelegen, gut mit dem Besuch des Bismarckturms zu verknüpfen 50-120 min

Heidenfelsen

Nordpfalz-
Aussichtsbalkon über dem Landstuhler Bruch
(Felsen 48)

Landstuhl oder
Kindsbach
Überraschend steil nach Norden abbrechender Felsens mit Blick über das Landstuhler Bruch und weit hineinins Nordpfälzer Bergland, Reste eines römischen Quellheiligtums aus dem 3. Jh. 60-80 min

Heidenpfeiler
(Schlüsselfels)
Zum exponiertesten Aussichtspunkt des Pfälzerwaldes
(Felsen 29)

Busenberg

Mit 60 m Wandhöhe eines der wildesten Felsenriffe der Pfalz, ungesichert und extrem exponiert, sehr  lohnende Aussicht in den östlichen Wasgau

50-70 min

Hochsteinmassiv

Zu Fuß auf den berühmten Kletterfelsen
(Felsen 12)

Dahn

Bei Kletterern außerordentlich beliebte Wandflucht mit markantem Turm (Hochstein-Nadel), gesicherte Aussichtsplattform, freier Blick in drei Himmelsrichtungen

40-60 min

Horbachkanzel

Vergessener Rastplatz über dem Schöntalweiher
(Felsen 14)

Ludwigswinkel

Niedriger, aber langgestreckter Fels, selten besucht, gesicherte Aussichtsplattform mit Blick in die Ludwigswinkler Gegend, bestens mit einem Badetag am Schöntalweiher zu verbinden

35-45 min

Hockerstein

Luftige Kanzel im Kastanienwald
(Felsen 51)

Schwanheim Nach Norden ausgerichtetes Felsenschiff mit exponiertem, aber gesichertem Zugang, direkt am Prädikatsweg Rimbachsteig gelegen 25 min

Hühnerstein

Nervenkitzel und Rundum-Panorama am Hauensteiner Schusterpfad
(Felsen 43)

Hauenstein oder Schwanheim

12 m hoher Felsknubbel auf einem Bergkamm, über eine prickelnde Leiter zu ersteigen, ausgezeichnetes Panorama, kann auf dem Hauensteiner Schusterpfad mitgenommen werden

60-100 min

Jungfernsprung

Auf dem Wahr-
zeichen des Dahner Felsenlandes
(Felsen 4)

Dahn

Weit in den Ort hineinragendes über 60 m hohes Felsenriff, das Wahrzeichen des Dahner Felsenlandes, gesicherte Aussichtsplattform mit Fernsicht und kribbelndem Tiefblick

40-60 min

Kippfelsen

Ein verborgenes Juwel
(Felsen 7)

Leimen

Zu Unrecht wenig bekanntes Ziel, bestehend aus mehreren bis 20 m hohen Teilmassiven, romantischer Rastplatz

50-70 min

Krappenfels

Katzensprung vom Annweiler Turnerheim
(Felsen 22)

Annweiler

Kleiner, gesicherter Aussichtsfels, schöner Blick zu Trifelsszenerie und 
in die Rheinebene

40-50 min

Lämmerfelsen

Wildes Massiv über dem Wieslauterbogen
(Felsen 10)

Dahn

Die vielgestaltigste Felsengruppe der Pfalz, aus vielen Türmen und Wänden bestehend, mit zwei exquisit gelegenen Ruhebänken

30-50 min

Luger Friedrich
(Friedrichsfelsen)

Das Wahrzeichen der Deutschen Schuhstraße

(Felsen 40)

Lug
oder
Spirkelbach

Gewaltiger, 58 m hoher Turm mit schwierigen Kletterrouten und einer Aussichtsplattform auf dem Nebenfels

40-100 min

Luger (oder
Wernersberger)
Geierstein

Als Wanderer auf einem wilden Klettererziel
(Felsen 17)

Lug

Wilder, aus mehreren Teilen bestehender berühmter Kletterfels, ungesichert und sehr luftig, schöne Aussicht Richtung Rheinebene

40-80 min

Nedingfelsen

Felsenschiff auf 
dem Hauensteiner Hausberg
(Felsen 20)

Hauenstein

Langezogenes Felsenschiff auf dem Höhenzug zwischen der Bundesstraße 10 und Hauenstein, gesicherte Aussichtskanzel

25-50 min

Nesselbergfelsen

Luftige Plätze über dem Rimbachtal
(Felsen 47)

Schwanheim
oder 
Lug

Vielgliedrige Gipfelfelsen mit Nervenkitzel-Aussichtsbalkonen und hervorragenden Rastplätzen

40-60 min

Orensfelsen

Keltenausguck über der Queichtalpforte
(Felsen 39)

Albersweiler 
oder 
Dernbach
Nach SW aus dem Orensberg herausragende Rampe mit exquisiter Fernsicht, der zweithöchste Aussichtsfelsen der Pfalz, schweißtreibender Anstieg 110-120 min

Pfaffenfels

Wächter über 
dem Tal der Sauer
(Felsen 1)

Schönau

Kleinere Felsenkanzel direkt über dem Ort, gesicherte Steiganlage, Aussicht ins Tal der Sauer

30-40 min

Rabenfels

Ausguck zwischen Rodalbe und Salzbach
(Felsen 15)

Lemberg

Durch Felssturz bekannt gewordener Felsen, aus zwei Teilen bestehend, schöne Aussicht in den südwestlichen Pfälzerwald

20-25 min

Rahnfels

Aussichtsbalkon über dem Isenachtal
(Felsen 46)

Bad Dürkheim-Leistadt oder Bad Dürkheim-
Hardenburg
Gesicherte Felsplattform auf 516 m  mit Blick über das Isenachtal zum Gipfel der Kalmit, nach Bad Dürkheim und der Rheinebene, zur Klosterruine Limburg und zur Hardenburg 100-120 min

Rauhfels, Spirkelbacher

Modellmassiv im Hauensteiner Wasgau
(Felsen 8)

Spirkelbach

Mächtiges Massiv auf dem kleinen Rauhberg, nicht gesichert (besonders exponiert der etwas abseits gelegene Rauhfelspfeiler), glänzende Aussicht in den Wasgau

50-70 min

Rödelstein

Aussichts- Leckerbissen 
für Kraxler
(Felsen 36)

Vorderweidenthal oder
Oberschletten-
bach
In herrlicher Umgebung gelegenes freistehendes Felsenschiff mit über 40 m hohen Wänden, einer der klassischen Kletterfelsen der Pfalz, sehr lohnende Aussicht in den südlichen Wasgau, wegen Falkenbrut manchmal gesperrt 60-90 min

Römerfels

Mit Leitern auf einen exponierten Felsturm
(Felsen 13)

Dahn

22 Meter hoher Turm, luftiger Aufstieg über Leitern, trotz nur mittlerer Höhenlage glänzende Aussicht in den Wasgau und den zentralen Pfälzerwald

50-70 min

Rötzenfels

Luftiges Abenteuer auf einem stillen Berg
(Felsen 34)

Völkersweiler
oder
Vorder-
weidenthal

Riesige Rampe auf einem selten besuchten Berg, herrliche Aussicht in den südlichen Wasgau

60-110 min

Rotenbergfelsen

Felsenkette mit Südwestpfalz-
Blick
(Felsen 2)

Lemberg

Langgezogenes, aus mehreren Teilen bestehendes Massiv, vom Charakter her den Altschlossfelsen bei Eppenbrunn ähnelnd, romantischer Rastplatz

45-70 min

Rotenstein

Wasgau-Panorama im Gräfensteiner Land
(Felsen 31)

Hinterweidenthal

Exzellenter Aussichtspunkt über dem Tal der jungen Wieslauter, Schutzhütte, ideal auch zum Luftschnappen bei der Durchreise über die Bundesstraße 10

80-90 min

Runder Hut

Fels-Unikum über 
dem Rimbachtal
(Felsen 33)

Wernersberg

Skurriler, pilzförmiger Felsen mit eigenwilliger Ruhebank, einige Meter davon entfernt einer der schönsten Trifelsblicke

45-60 min

Ruppertstein

Halb Fels, halb Burg
(Felsen 19)

Ruppertsweiler

Kompakter, stark überhängender Felsklotz, früher ein Vorposten der Burg Lemberg, heute noch geringe Spuren, gesicherter Aufgang

60-70 min

Schützenfels

Kletterrouten zum Anfassen
(Felsen 24)

Rumbach Langestrecktes Massiv mit zahlreichen gut einsehbaren Kletterrouten, kein Aussichtsfels 35-40 min

Schweinsfels

Fünf-Burgen-Blick über dem Wild- und Wanderpark  
(Felsen 37)

Silz oder Vorderweidenthal Kleiner Felsturm mit sehr instruktiver Aussicht ins Trifelsland, eine luftige Leiter führt zur gesicherten Aussichtsplattform 60-70 min

Sprinzel (Dickenbergturm)

Felsenszenerie
für Feinschmecker
(Felsen 32)

Busenberg

Zwischen der Burg Drachenfels und dem Wieslautertal gelegenes wildes Felsenriff, selten besucht, schöner Blick in die nähere Umgebung

60-80 min

Teufelstisch, Kaltenbacher

Ein pfälzisches Postkartenmotiv
(Felsen 11)

Hinterweidenthal

Tischfelsen von einzigartiger Gestalt, 250-300 Tonnen schwere Tischplatte auf deutlich schmalerem Sockel, eines der großen Wahrzeichen der Pfalz, 2009 auf Platz 7 der deutschen Naturwunder gewählt

25-35 min

Teufelstisch,  Salzwooger

Augenschmaus über dem Salzbachtal
(Felsen 6)

Salzwoog
oder
Langmühle

Der zweitgrößte Tischfelsen des Pfälzerwaldes, sehr schön über dem Salzbachtal gelegen, ein Insidertipp

25-30 min

Wachtfels
Wasgau-Panorama mit Gipfelkreuz
(Felsen 9)

Wernersberg

Einer der zahlreichen Felsen der Pfalz, auf denen früher die Todesstrafe vollstreckt wurde, ungesichert und luftig, phänomenaler Blick in den Wasgau

35-45 min

Winschertfels

Stille Felsenstunde 
im Wieslauter-
Quellgebiet
(Felsen 18)

Merzalben

Kleiner Gipfelfels mit gesicherter Steiganlage, schöner Blick in den zentralen Pfälzerwald

45-60 min

© www.wanderportal-pfalz.de 2005 - palzvisit Touristik-Service

  
 

 Anzeigen:

Sagenhaftes Land
der Felsen und Burgen im Biosphärenreservat Naturpark Pfälzerwald

Urlaubsregion

Naturgenuss rund um das Deutsche Schuhdorf

Buchtipp:

Die Pfalz. Freizeit- und Erlebnisführer  mehr ...

Andere Pfalz-Führer ...